Notfall-Ortung: Sicherheit für aktive Senior*innen und pflegende Angehörige

Notfall-Ortung: Sicherheit für aktive Senior*innen und pflegende Angehörige

Sicherheit und schnelle Hilfe im Notfall sind besonders für aktive Senior*innen und ihre pflegenden Angehörigen wichtig. Erfahre in diesem Blogpost, wie Notfall-Ortungstechnologien dazu beitragen können, Unabhängigkeit und Sicherheit im Alter zu erleichtern.

 

Die Wichtigkeit von Notfall-Ortung für ältere Personen

 

Ein aktiver Lebensstil ist essentiell, um auch im Alter mental und körperlich fit zu bleiben. Egal ob ein erfrischender Spaziergang in der Nachbarschaft, ein Seniorentanzabend, oder eine Einkaufstour mit dem Fahrrad. Aber jede Bewegung birgt ein gewisses Sturzrisiko, das vor allem im Alter verheerende Folgen haben kann.

 

Um trotzdem alleine unterwegs sein zu können und nicht auf schnelle Hilfe im Notfall verzichten zu müssen helfen Ambient Assisted Living (AAL)-Technologien dabei pflegende Angehörige, oder Notrufstützpunkte zu kontaktieren und den genauen Unfallstandort weiterzugeben, sofern das notwendig wird.

 

Diese Technologien werden erst im Bedarfsfall aktiv, stellen somit also kein "Überwachungstool" dar und schützen die Datensicherheit, während man beruhigt seinen Outdoor- aber auch Indoor-Hobbys nachgehen kann. In den Folgenden Abschnitten gehen wir näher auf die verschiedenen Anwendungsszenarien und verwendeten Technologien ein.

 

 

Verschiedene Notfall-Ortungssysteme und Anwendungsbeispiele

 

Im Grunde gibt es zwei verschiedene Arten von Ortungssystemen, die je nach Mobilität und Lebensstil Vorteile bringen:

 

  • WLAN-basierte Alarmsysteme

    Diese Systeme funktionieren über das heimische WLAN und geben Bescheid, wenn ein Sturz aufgetreten ist. Sinnvoll sind diese Systeme für Personen, die sich hauptsächlich in der Wohnung alleine aufhalten. Da sie nicht dafür ausgelegt sind über einen großen Radius um den Wohnort zu funktionieren eignen sie sich daher nicht, wenn die Sturzgefahr während Spaziergängen alleine besteht. Ein Vorteil dieser Systeme ist, dass sie oft nicht am Körper getragen werden müssen und leicht mit anderen AAL-Technologien verbunden werden können. So kann das gesamte Haus Seniorengerecht und Sicher gemacht werden.

 

  • GPS-basierte Alarmsysteme

    Die "klassische" Technologie wenn es um Ortung geht sind die GPS basierten Systeme. Bekannte Alltagsgeräte sind hier unter anderem Navigationsgeräte und Live-Standort Übertragungen von Smartphones. Diese Systeme werden körpernah als Armband, in Schuhen, oder als Kette getragen, oder in Gehhilfen wie Gehstöcken und Rollatoren verbaut. Sie eignen sich für alle Senioren die gerne draußen unterwegs sind, aber nicht immer eine Begleitperson mithaben. Die Geräte haben normalerweise einen Speicher an Kontaktpersonen, oder einen Rettungsstützpunkt, der schnell und zielsicher zu Hilfe kommen kann.

    Ebenfalls eignen sich diese Systeme gut für Demenzpatienten mit Hinlauftendenz, da im Falle der Verirrung bei einem Spaziergang auch hier die GPS-Ortung helfen kann, die pflegebedürftige Person schnell zu finden und sicher nach Hause zu bringen.

 

 

Vorteile der Notfall-Ortung für Senioren und ihre Angehörigen

 

Egal welches System am Ende ausgewählt wird: Vorteile bringen alle Geräte. Unter anderem

 

Schnelle Lokalisierung im Notfall

Wie bereits erwähnt können Angehörige und Notfallpersonal schnell und sicher zum Notfallort und verschwenden keine Wertvolle Zeit damit, erst den Unfallort finden zu müssen.

 

Kein aktiver Notruf nötig

Dadurch, dass die intelligenten AAL-Technologien selbstständig sicher erkennen wenn ein Sturz aufgetreten ist muss kein Notruf per Knopfdruck ausgeführt werden. Der Alarm wird automatisch an die eingespeicherten Kontakte weitergeleitet. Wenn das nicht gewünscht ist gibt es natürlich auch Geräte, die per Knopfdruck Hilfe kommen lassen. Hier ist allerdings Vorsicht geboten: Nicht immer ist man in der Lage sicher den Knopf zu finden, oder sich an den mitgebrachten Notfallknopf zu erinnern.

 

Sicherheitsgefühl für alle Beteiligten

Nicht nur die Senior*innen, auch die pflegenden Angehörigen haben ein erhöhtes Sicherheitsgefühl. Denn falls etwas passiert ist Hilfe schnell vor Ort. Das schmälert die mentale Belastung und gibt die Sicherheit, sich auch alleine aus dem Haus zu trauen.

 

Orientierungshilfe

Smarte Geräte mit integriertem Bildschirm können auch vor einem Notfall nützlich sein. Wenn man sich beim Spazierengehen verläuft, oder generell kurz die Orientierung verliert gibt es Geräte, die den sicheren Weg zurück nach Hause weisen können. Hierbei lassen sich auch andere oft besuchte Orte vorab einspeichern. So hat man auch immer ein kleines Navigationsgerät zur Hand.

 

Notfall-Vorhersehung

Wenn gewünscht gibt es Geräte, die Bewegungsmuster und -Abläufe im Alltag beobachten und damit lernen. Wenn sich ein Muster zum negativen verändert kann eine Warnung abgegeben werden, die zum beispiel einen unsicheren Gang, oder Verhaltensänderungen frühzeitig erkennt. Damit kann man Problemen früh entgegenwirken und Stürze sogar präventiv verhindern.

 

 

Mehr Unabhängigkeit dank Ortungstechnologien

 

Der Größte Vorteil der Ortungstechnologien ist die eigene Unabhängigkeit.

 

Mit dem Sensor in der Tasche, oder in der Wohnung kann alleine selbstständig Leben möglich gemacht werden. Das Gefühl der Sicherheit gibt Senior*innen nicht nur den Mut, wieder alleine unterwegs zu sein, sondern auch pflegenden Angehörigen die Gewissheit, dass nicht immer eine Begleitperson über jeden Schritt wachen soll.

 

Damit schaffen es Ortungssysteme ganz klar in die Reihen der AAL Geräte, die die eigene Selbstständigkeit im Alter fördern und Unabhängigkeit in der eigenen Wohnsituation ermöglichen.

 

 

Fazit

 

Notfall-Ortungstechnologien sind essentiell für ein sicheres Gefühl von Senior*innen und deren pflegenden Angehörigen. Und das rund um die Uhr, egal wo man unterwegs ist. Sie sollten gemeinsam mit den Senior*innen ausgesucht und ausreichend vor dem Kauf getestet werden. Durch den dauerhaften Einsatz der richtigen Systeme kann mithilfe der genauen Ortung im Notfall schnell Hilfe zum richtigen Ort geschickt werden. Das kann bei schweren Stürzen sogar lebensrettend sein.

 

Wir von OSKAR.health sind gerade dabei, eine Plattform zu bauen, in der wir von der Auswahl der richtigen Hilfsmittel auf Basis individueller Bedürfnisse, über die Beschaffung und auch der Vernetzung von pflegenden Angehörigen, Senior*innen und Pflegebedürftigen einen Ort bieten, in dem der ehrliche Austausch und aktuelle Informationen im Vordergrund stehen.

Sei unter den ersten, die erfahren, wenn OSKAR.health verfügbar ist.  

Kommentare

No comments

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * gekennzeichnet.

Bitte beachte, dass Kommentare zuerst moderiert werden, bevor diese öffentlich sichtbar sind.

Aktuelle Artikel