Ambient Assisted Living Anwendungen

Ambient Assisted Living: Technologien für ein sicheres Zuhause im Alter

Die Bevölkerung wird immer älter. Neben den immer knapper werdenden Pflegeheimplätzen wird dadurch auch der generelle Wunsch noch länger selbstständig zuhause leben zu können immer größer. Hier kommen die Technologien im Bereich Ambient Assisted Living ins Spiel.


Wir wollen dir in diesem einführenden Artikel einen Überblick zu Ambient Assisted Living (AAL) geben: Was bedeutet AAL, welche innovativen Technologien werden gerade entwickelt und bringen diese Herausforderungen mit sich? Und wie kann man AAL nutzen, um den eigenen Wohnraum sicherer zu machen?
 

 

Was ist Ambient Assisted Living?

 

Ambient Assisted Living (AAL) umfasst eine Vielfalt an Technologien und Anwendungen, die älteren Menschen ein sicheres und komfortables Leben in ihren eigenen vier Wänden ermöglichen sollen. Dabei wird besonderer Wert auf eine erhöhte Selbstständigkeit der Senioren und Sicherheit im Alltag gelegt, während gleichzeitig die Lebensqualität verbessert wird.

AAL-Hersteller versuchen möglichst viele alltägliche Hürden mit moderner Technologie zu lösen. Angefangen von intelligenten Sensoren, die Bewegungen und Aktivitäten erkennen und im Notfall Alarm schlagen können, über altersgerechte Kommunikationsgeräte und Medizinische Assistenzsysteme erweitert sich der Umfang an AAL-Geräten immer weiter. Damit wird die Möglichkeit länger selbstbestimmt zuhause leben zu können für immer mehr Leute möglich. 

 

 

Die Vorteile von Ambient Assisted Living für ältere Menschen

 

Nachdem der Begriff AAL erklärt ist wollen wir einen tieferen Blick auf die Vorteile der aktuellen Technologien werfen und herausfinden, wann AAL sinnvoll ist. 

 

Erhalt der Selbstständigkeit: AAL ermöglicht es trotz verschiedenster Einschränkungen länger selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden zu leben und weniger Hilfe angewiesen zu sein. Beispiele hierfür sind unter anderem Automatische Medikamentenspender mit Erinnerungsfunktion, oder Elektronische Treppenaufstiegshilfen und Aufstehhilfen.

 

Erhöhte Sicherheit: Durch die immer besseren Sensoren können mittlerweile Stürze, gefährliche Verhaltensänderungen oder auch vergessene aktive Herdplatten sicher erkannt werden. Die AAL Geräte können je nach Einsatzbereich die gefährliche Situation selbst entschärfen, oder Angehörige alarmieren und so immer schnell für Hilfe sorgen.

 

Entlastung der Angehörigen: Ambient Assisted Living Technologien können dazu beitragen, pflegende Angehörige zu entlasten, da sie sich darauf verlassen können, dass ihre älteren Familienmitglieder gut versorgt und sicher sind. Sobald ein Alarm aktiv wird kann reagiert werden. Egal ob der Angehörige sich gerade beim Spazieren verlaufen hat, Hilfe im Badezimmer braucht, oder die Vitalwerte auffällig sind. AAL hilft genau dann, wenn Hilfe gebraucht wird.

 

 

 

Herausforderungen von AAL Technologien und wie man damit umgehen kann

 

Auch wenn die Vorteile eindeutig für AAL sprechen hat jede Technologie auch gewisse Herausforderungen. Eine der größten Herausforderungen ist das auch wenn die Geräte keinesfalls für den Nutzen des Überwachens oder "Ausspionieren" gedacht und geeignet sind gibt es ältere Personen, die sich mit den auswertenden Sensoren genau deswegen nicht anfreunden können.

 

Unsere Empfehlung: Aufklärung. Schließlich kommen bei Sturzsensoren keine Kameras zur Verwendung, sondern es wird nur im Notfall alarmiert. Auch Kommunikationsgeräte und Notfall-Gegensprechfunktionen werden nur aktiv aktiviert und haben keine "Dauer-zuhör-funktion".

 

Ein weiteres großes Thema ist der Datenschutz. Bei guter Recherche und qualitativ hochwertigen Geräten aus dem EU-Raum übernimmt hier die vorgeschriebene EU-DGSVO als Datenschutzrichtlinie alle Rahmenbedingung zur Verarbeitung der erfassten Daten und stellt sicher, dass keine personalisierten oder kritischen Gesundheitsdaten an Dritte weitergegeben werden können.

 

Unsere Empfehlung: Gute Recherche, was die Geräte selbst angeht. Sofern man ein qualitativ hochwertiges Produkt aus dem EU-Raum wird genau kontrolliert, dass keine Sensiblen Daten in falsche Hände geraten können. Ebenfalls müssen Hersteller ihre eigene Datenschutzerklärung beim Gerät beilegen, bzw. vorab auf Nachfrage zur Verfügung stellen.

 

Auch die Kosten sind ein wichtiger Aspekt, den es zu beachten lohnt. Durch die fehlende Übernahme der Kosten durch die gesetzliche Krankenkasse müssen AAL-Technologien in den meisten Fällen zur Gänze selbst getragen werden. Das ist eine zusätzliche Herausforderung für pflegende Angehörige und Pflegebedürftige, die sowieso schon eine hohe Last zu tragen haben.

 

Unsere Empfehlung: Ein individuelles Abschätzen, was die Kosten und der Nutzen der Geräte bringt. Ebenfalls macht es Sinn, durch Recherche das beste Gerät, bzw. den besten Verbund an Geräten für die eigene Bedürfnisse zusammenzustellen und damit an Kosten für ungebrauchte Funktionen zu sparen.

 

 

Zusammenfassung und Fazit

 

Mit Notrufsystemen, Erinnerungs- und Medikamentenmanagement sowie Aktivitäts- und Bewegungserkennung können potenzielle Risiken frühzeitig erkannt und Maßnahmen ergriffen werden. Die Kommunikationsdienste tragen dazu bei, dass Senioren immer in Verbindung bleiben können und ihre Angehörigen entlastet werden.

Insgesamt bietet Ambient Assisted Living viele Vorteile für ältere Menschen, indem es Sicherheit, Selbstständigkeit und Lebensqualität fördert. So kann man länger in den gewohnten vier Wänden leben und ist weniger auf Hilfe angewiesen.

Gemeinschaftliches Ziel sollte sein, AAL-Technologien leichter zugänglich zu machen und damit pflegende Angehörige und Senior*innen zu entlasten.

Kommentare

No comments

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * gekennzeichnet.

Bitte beachte, dass Kommentare zuerst moderiert werden, bevor diese öffentlich sichtbar sind.

Aktuelle Artikel